Ein Karneval für Gespenster

Eine meiner neusten Arbeiten!

Bild

Diese Arbeit ist wieder ziemlich klein, etwa 60 x 80 cm – aber dafür ist jede Menge darauf, und ich habe wirklich LANGE daran gearbeitet. Die aktuelle Geheimzutat, die auf diesem Bild zur Anwendung gekommen ist, nämlich: jede Menge Tinnef!

Inhaltlich steht das Bild lose im Zusammehang mit einer Szene aus NIRGENDLAND, nämlich, als Lil-Laé nach Gîldharath kommt, um dort das Jahresende hinter den sicheren Stadtmauern zu verbringen. Denn jeder weiß, dass diese sieben sternenlosen Nächte der Äußeren Finsternis gehören. Und mit ihr den Orakeln und Sterndeutern, den Handlesern, Hellsehern und all den großen und kleinen Schrecken, die sonst übers Jahr in den Schatten laueren, die die Menschen werfen. Dies waren Freie Nächte; in Freien Nächten ist alles möglich, und alles steht auf dem Spiel.

Und darum heißt die Arbeit auch (zumindest im Untertitel): Ein Karneval für Gespenster!

Bild

Detail 1: Draht und rote Spitze.

Bild

Detail 2: Häschen.

Das nächste Bild liegt schon grundiert im Atelier. Und natürlich wird es wieder eine spezielle Geheimzutat geben! Ich hoffe, dass alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle….