NIRGENDLAND kurz vor dem Endspurt

2011 ist für mich schön zu Ende gegangen: Nachdem ich seit Mitte November sehr intensiv gearbeitet habe, um NIRGENDLAND zum Abschluss zu bringen, habe ich tatsächlich am 30.12.11 die letzte Zeile (neu) getippt – jetzt liegt es bei meiner besten Probeleserin und wird schonmal inoffiziell ‚durchgehechelt‘. Wenn ich es dann wiederhabe, schaue ich die Anmerkungen durch und bringe letzte Verbesserungen an (z.B. Namen für einen Haufen Nebenfiguren – die aber doch nicht SO nebensächlich sind, dass mir ihre Namen einigermaßen Wurscht wären ö.Ö Wie könnten sie auch, wo es in ganz NIRGENDLAND doch eigentlich nur um Namen geht?). Und dann schicke ich das Manuskript auf die Reise….

Zeit, sich um andere Sachen zu kümmern. Wenn NIRGENDLAND dann soweit ist, werde ich auch mal darüber erzählen, woher die Idee letztlich gekommen ist. Soviel kann ich schon verraten: Sie entsproß, wie so viele andere Ideen zu Bildern und Geschichten von mir auch, aus dem Geschichtenfundus unserer Rollenspielrunde! Seit mehr als 10 Jahren schon treffe ich mich fast jeden Sonntag Abend mit annähernd der gleichen Runde, und natürlich schöpfe ich beim Künstlern auch aus den zahlreichen Abenteuern, die wir schon zusammen bestritten haben. Aber wie gesagt – das erst, wenn der Text soweit ist….

Eine gute Frage übrigens: Was macht ihr mit euren Rollenspielgeschichten? Schreibt ihr sie auf? Habt ihr eine Gruppenchronik? Führt jemand bei euren Spielabenden Protokoll? Oder vergehen die ganzen Stories einfach ins große bunte Geschichten-Nirwana? Das würde mich wirklich interessieren – erzählt doch mal, wenn ihr Lust habt!