NIRGENDLAND – was lange währt, wird endlich gut

Nun ist es soweit: Die letzte Zeile ist getippt. Beinahe fünf Monate hat es gedauert, bis die neue alte Version von NIRGENDLAND im Kasten war – und im Rückblick kommt es einem vor, als sei sie Zeit geflogen. Trotzdem ein gutes Gefühl, es fertiggebracht zu haben: Das Projekt ist immerhin fast 4 Jahre alt. Nun – genug Zeit zum Reifen und zum Wachsen, aber irgendwann kommt der Punkt, wo eine Story „überaltet“, und dann muss sie einfach fertig werden. Wie bei NIRGENDLAND geschehen.

Vier Wochen werde ich den Text jetzt liegen lassen, damit sich alles setzen kann und der Tunnelblick sich wieder erweitert – ein bißchen Zeit, andere Projekt voranzutreiben. Meine Engel-Geschichte für Alisha Bionda zum Beispiel. Oder meine Dissertation. Oder mal wieder ein neues Bild…ich merke schon: Ich krieg die Zeit schon rum, da mach ich mir keine Sorgen 😉

Und dann heißt es „überarbeiten.“ Mindestens zwei Mal werd ich wohl noch drübergehen müssen, verknüpfen, glätten, kürzen….Ich bin gespannt. Das wird noch einmal ein schönes Stückchen Arbeit…

Werbeanzeigen